index.html
Kulturverein Espenau e.V.

Felix Truxa, "Das Swingorchester in kleiner Besetzung"

zur Hompage von Felix Truxa

Freitag 01. Juni, 20:00 Uhr, Wickehof
VK 16,-- €  /  AK 18,-- €

Das Quartett „Felix Truxa und Die Salonharmoniker“ gibt sich die
Ehre........

Aus den USA kam in den 20er Jahren der Jazz, eine völlig neue, vitale und
lebensfrohe Musik, in ein Deutschland, dessen Bevölkerung noch schwer
unter den Folgen des ersten Weltkrieges zu leiden hatte. Begeistert griffen
sofort viele der deutschen Musiker diese neuen Rhythmen und Melodien auf
und legten so den Grundstein für eine Tradition von „Swingmusik mit
Hotsolistik“, an welche Felix Truxa mit seinen Salonharmonikern
anknüpft.
Durch die neue Technik der Schallplatte, fand der Jazz eine rasend schnelle
Verbreitung und auch Felix Truxa bedient sich mit seinen Tonträgern noch
heute der beeindruckenden Möglichkeiten dieser sensationellen Technologie.
Hot Jazz, Swing-Musik und UFA-Schlager eingefasst in den klassischen
Rahmen einer durch das Programm geleitenden Moderation, Virtuosität,
Spielwitz und stilechter Gesang sind die Attribute, die den
unverwechselbaren Stil von Felix Truxa und seinen Salonharmoniker
prägen.
Bekannt geworden ist Felix Truxa nicht nur durch Tonträger, sondern vor
allem auch durch Konzerte auf zahlreichen renommierten Jazzfestivals von
Dresden bis Bochum, diverse Radiosendungen im NDR und DRB, Gala-
Veranstaltungen z.B. im Steigenberger Hotel Frankfurt oder zum 100-
jährigen Geburtstag der Adam Opel AG in Rüsselsheim, und nicht zuletzt
durch ihre Engagements beim Zirkus Roncalli und im legendären „Orient
Express“, welcher im NDR-Fernsehen zu sehen war.
Swingmusik-Tanzmusik-Hotsolistik, wie die Musiker der 20er, 30er und 40er
Jahre sie verstanden haben, ist der Leitfaden der vier Berufsmusiker Kerstin
Röhn (Sax), Marcus Wickel (Dr), Karsten von Lüpke (Pi) und Michael
Kleinhans (Git&Voc).

Das Swingorchester Truxa, in großer Orchesterbesetzung oder als kleinere Jazzcombo bis hin zum Duo konnte auf vielen Veranstaltungen überzeugen:
Jazzfestivals in Dresden, Göttingen, Bad Hersfeld, Bochum, Idstein, Kulturarena Jena, Stadtwerke Lüdenscheidt, Zulu´s Ball Bad Schwalbach, Tanzsportclub Braunschweig, City-Jazz-Night Braunschweig, Einbeck, Hardegsen u.v.m

Ob nun Songs von Teddy Staufer, der pfiffigen Ilse Werner oder Sweet Georgia Brown in einem völlig verrückten Arrangement, das nur das Swingorchester Truxa spielt: da ging so richtig die Post ab in atemberaubender Geschwindigkeit scheinbar so leicht und sicher und mit überraschenden Elementen und Effekten. (...).
Eine gelungene Verquickung deutscher und amerikanischer Musik und eine wunderbare Hommage an eine großartige musikalische Epoche.“ NW-News

„Vor über 150 Gästen im Lohfeldener Löwenhof brillierte Kerstin Röhn abwechselnd mit Sopran-, Tenor-, und Baritonsaxophon (...) Spätestens bei ihrer Interpretation von ´Petite Fleur´ war das Publikum völlig verzaubert (....) Das Publikum amüsierte sich köstlich über seine (M. Kleinhans) Ansagen, genoss seinen Gesang und reiste mit den Musikern wippend durch die 20er, 30er und 40er Jahre.“ HNA