Anna Mateur

02. Juni 2017 ♦ 20:00 Uhr ♦ Wickehof ♦ Immenhäuser Straße 5

Abendkasse : 18,00€
Vorverkauf : 16,00€

-Deutscher Kleinkunstpreis 2008-

Mimikri (Eurostile)


PopArt / UnArt / GegenwArt
Über die ideologische und ästhetische Erziehung des Menschen durch Unterhaltungsmusik am Beispiel von Liedern ausm Spamordner
(Achtung: Kann Spuren von Jazz enthalten!)
Anna Mateur und Andreas Gundlach kennen sich vom Studium an der Hochschule für Musik in Dresden. Sie studierte Gesang, er Klavier und Komposition. Sie sind virtuose Einlullkünstler. Sie kennen keine Grenzen, stattdessen haben sie einen Hang zum Flüchtigen, zum Dada, zur Improvisation und zur Revolte. Hat man sie einmal gesehen, vermisst man sie später möglicherweise.
Ihr Material finden sie da, wo bei anderen der Müll ankommt: im Spamordner. Was sie daraus machen ist genreübergreifend, horizonteöffnend und infragestellend. Oder wie es Anna Mateur umschreibt: „Es ist HipHopDschässRockPopFunkReggaeDoommetal und NDW“.

Weitere Infos zu den Künstlern:
Andreas Gundlach stammt aus Hannover. Er spielt auf seinem Klavier so ziemlich alles, von Schlagern über Rocksongs bis zur klassischen Musik. Dazu jongliert er oder bearbeitet einen Zauberwürfel. Für Deutschlands bekanntesten und vermutlich einzigen Finanzkabarettisten Chin Meyer sitzt er begleitend am Piano. Er ist Bandleader von Veronika Fischer und arbeitet mit den Dresdner Sinfonikern zusammen. Er stand schon mit Nina Hagen auf der Bühne, mit den Pet Shop Boys oder mit Eckart von Hirschhausen.
Anna Mateur ist Dresdnerin. Sie tourt seit 2003 mit eigenen theatral-musikalischen Performances durch den deutschsprachigen Raum. Fürs Kulturradio MDR Figaro produziert sie „Hörschnitzel“, kleine musikalische Hörspiele. Einmal im Monat lädt sie Gäste in ihr „Büro für Ordnung und Chaos“ nach Dresden. Im Herbst 2015 kommt ihr erstes Buch heraus: „Wehwehchenatlas“, ein Bilderbuch für Erwachsene. Es geht um Äpfel, Birnen, Botox und um  den Plusquamperfektionismus.

Homepage: http://www.anna-mateur.de/